Migraine – iPhone App

Digitaler Kopfschmerz-Kalender für iPhone und iPad

Migraine ist eine kostenlose iPhone App, bzw. allgemein iOS-App, die als digitaler Kopfschmerz-Kalender fungiert. So kann man mit wenigen Einstellungen einen Eintrag genau dann abspeichern, wenn die Kopfschmerzen auftreten. Dafür gibt man das Datum, den Kopfschmerztyp (Migräne, Spannungstyp, unklar oder anderer), die Intensität (kein Kopfschmerz, Schwach, Mittel, Stark, Sehr Stark) und die Dauer in Stunden ein. Darüber hinaus kann man wahlweise noch weitere Merkmale aktivieren, ob z.B. auch Übelkeit aufgetreten ist, ob körperliche Aktivität die Kopfschmerzen verstärkt haben und ob Aurasymptome wie Zick-Zack-Linien beim Sehen oder Kribbeln im Arm, auftraten. Neben einem Feld für freie Bemerkungen kann man letztendlich noch die Akutmedikation eingeben, also welches Medikament man eingenommen hat und ob es einen Effekt gab. Damit man aber ein Medikament auswählen kann, muss man dies erst einmal per Hand in die App eintragen.

Ist alles soweit ausgefüllt, kann man den Eintrag abspeichern. So füllt man also nach und nach den digitalen Kopfschmerz-Kalender. Hat man dann einige Einträge abgespeichert, kann man dies automatisch auswerten lassen. Es steht eine monatliche und jährliche Auswertung zur Verfügung. Die Auswertung ist aber lediglich eine Übersicht, in der die Einträge in einer Tabelle aufgelistet werden, wobei zusätzlich noch die Summe und der Durchschnitt mit angegeben werden. Wer möchte, kann die Übersicht direkt aus der App per E-Mail an den behandelten Arzt schicken.

Migraine ist die Migräne-App für iPhone, iPad und iPhone Touch von der Schmerzklinik Kiel und Prof. Dr. Hartmut Göbel. Dementsprechend bietet die App auch Migräne-Wissen. Vorausgesetzt wird allerdings eine Internet-Verbindung, wobei das angebotene Migräne-Wissen noch überschaubar ist. Erklärt werden Begriffe von der Anfallsfrequenz über die Basilarismigräne bis hin zu den trizyklischen Antidepressiva.

Als zusätzliche Tools findet man in Migraine noch die Tools Chronifizierung und einen Schnelltest. Diese Tools kann man aber leider nicht wirklich ernst nehmen. Beim Schnelltest soll mit drei Fragen geklärt werden, ob es sich bei den Kopfschmerzen um eine Migräne, Spannungskopfschmerz, Medikamentenkopfschmerz oder doch um einen Cluster-Kopfschmerz handelt. Das drei Fragen je Kopfschmerz-Art natürlich keine Diagnose eines Facharztes ersetzt, sollte jedem klar sein. Damit ist dieses Tool ebenso überflüssig wie das integrierte Chronifizierungs-Tool, das mit allerlei Fragen darüber Auskunft geben soll, wie hoch das Risiko bei einem ist, dass die evtl. auftretenden Kopfschmerzen zu einem Dauerzustand führen können.

Fazit:

Abgesehen von den überflüssigen Tools Chronifizierung und Schnelltest, bietet die kostenlose Migraine-App eine grundlegende Möglichkeit um auftretende Kopfschmerzen schnell zu dokumentieren. Da man das Smartphone meist immer dabei hat, bietet sich die App auch dann an, wenn man zuhause ein handschriftliches Kopfschmerz-Tagebuch führt. Sollte man nämlich unterwegs, auf der Arbeit usw. an Kopfschmerzen leiden, kann man so schnell einen Eintrag verfassen und diesen dann später immer noch in das Tagebuch zuhause überführen.

Der Artikel wurde am 17. Mai 2013 erstellt und zuletzt am 17.05.2013 geändert. Kopieren verboten! Bitte beachten Sie, dass die aufgeführte Informationen keinen Gang zum Arzt ersetzen!

Navigation

Allgemeines

Betroffene

Kopfschmerzarten

Schmerzstellen

Ursachen

Kopfschmerzen Therapie