Kopfschmerzen Pflanzen

Heilpflanzen gegen Kopfschmerzen

Auch die Pflanzenkunde (Phytotherapie) kennt verschiedene Pflanzen die gegen Kopfschmerzen eingesetzt werden können. Allerdings muss man auch hier wieder nach der Kopfschmerzart unterscheiden. Anbei eine kleine Auswahl an verschiedenen Pflanzen und Kräuter die gegen Kopfschmerzen wirken sollen.

Mutterkraut gegen Kopfschmerzen
Mutterkraut

Mutterkraut (Tanacetum parthenium)

Mutterkraut soll bei Migräne helfen. Eingenommen werden kann die Pflanze dazu als Pulverextrakte oder ähnliche Zubereitungen (kein Tee). Schon im Mittelalter wurde Mutterkraut gegen Fieber und Kopfschmerzen eingesetzt. Zum ersten Mal als Heilkraut beschrieben wurde es von Dioskurides im 1. Jahrhundert.

Gewöhnliche Pestwurz (Petasites hybridus)

Auch die Pestwurzen wurde bereits in der Antike gegen Schmerzen und Krämpfe eingesetzt. Den Namen erhielt sie, weil man im Mittelalter das Heilkraut gegen die Pest einsetzte. Heute wird die gewöhnliche Pestwurz unter anderem bei der Migräneprophylaxe eingesetzt. Wie auch beim Mutterkraut wird auch bei der Pestwurz empfohlen diese nicht als Tee aufzunehmen. Grund dafür ist, dass die Pflanze im Naturzustand Substanzen (Pyrrolizidinalkaloide) mit mutagener, krebserregender und möglicherweise toxischer Wirkung auf die Leber enthält.

Weide (Salix)

Besonders in der Volksmedizin wird die Weiderinde unter anderem gegen Kopfschmerzen eingesetzt. Dabei ist die Zunahme als Tee nicht mehr üblich, vielmehr greift man heute auch wieder auf bestimmte Fertigpräparate zurück.

Pfefferminze (Mentha x piperita)

Pfefferminze gegen Kopfschmerzen
Pfefferminze

Die Pfefferminze ist ja eine Wunderwaffe in der Medizin (so wurde sie beispielsweise im Jahr 2004 zur Arzneipflanze des Jahres gewählt). Gegen Kopfschmerzen greift man vor allen auf Pfefferminzöl zurück. Dieses ätherische Öl besitzt eine krampflösende Wirkung. Dabei kommt die Pfefferminze in Natur so gar nicht vor. Vielmehr ist sie eine – vermutlich zufällig entstandene – Kreuzung zwischen M. aquatica x (und) M. spicata, wobei M. spicata wiederum eine Kreuzung von M. rotundifolia und M. longifolia ist.



Der Artikel wurde am 01. August 2011 erstellt. Kopieren verboten! Bitte beachten Sie, dass die aufgeführte Informationen keinen Gang zum Arzt ersetzen!
Quellen:
  • http://www.netdoktor.de/
  • http://de.wikipedia.org/

Bildernachweis

Navigation

Allgemeines

Betroffene

Kopfschmerzarten

Schmerzstellen

Ursachen

Kopfschmerzen Therapie