Kopfschmerzen Hausmittel

Alternative Behandlung von Kopfschmerzen

Wer bei Koppfschmerzen nicht auf Medikamente zurückgreifen möchte, der entscheidet sich meist dafür ein Hausmittel auszuprobieren oder schwört vollkommen auf schon angewandte Hausmittel. Gerade bei Kopfschmerzen mit einer niedrigen Intensität sind einfache Hausmittel tatsächlich eine gute Alternative.

Ein Patentrezept für das Hausmittel, dass jeglichen Kopfschmerz bekämpft, gibt es leider nicht. Die Wirkung der weiter unten aufgeführten Hausmittel variiert von Person zu Person. Die Devise lautet deshalb: Probieren geht über studieren. Sollte ein Hausmittel nicht gegen den vorherrschenden Kopfschmerz wirken, dann sollte man ein anderes Hausmittel probieren.

Temperaturbehandlung

Mit Kälte oder Wärme kann man Kopfschmerzen bekämpfen. In welche Richtung der Temperaturskala man dabei geht, hängt von der Kopfschmerzart ab. Bei Schmerzen direkt am Kopf kann Kälte helfen, kommen die Schmerzen hingegen vom Nacken aus hilft meist Wärme. Bei einer Kältebehandlung kann man beispielsweise auf Tücher zurückgreifen. Entweder wickelt man darin zerkleinertes Eis ein oder man legt das Tuch selbst in das Tiefkühlfach. Das kühle Tuch sollte dann auf die Schmerzstelle gelegt werden. Bei einer Wärmebehandlung kann man ähnlich vorgehen, hier taucht man das Tuch in leitungswarmes Wasser und legt es dann z.B. in den Nacken. Eine Alternative dazu ist der Föhn, mit dem man den Schmerz direkt wegföhnen kann. Auch mit einer heißen Dusche kann man Kopfschmerzen den Kampf ansagen.

Massagen

Manche Menschen machen es schon automatisch: Bei hämmernden Kopfschmerzen reiben sie sich die Stirn oder Schläfe. Und tatsächlich kann eine leichte Massage den Kopfschmerz lindern. Dafür setzt man Fingerspitzen oder Handballen an der Schläfe an und massiert diese mit leichten Kreisbewegungen.

Heilsame Massagen können aber nicht nur am Kopf angesetzt werden, sondern auch an den Schultern- und Nackenbereich zeigen sie oft Wirkung.

Ätherischen Öle

Düfte wird auch eine schmerzlindernde Wirkung nachgesagt. So schwören viele Kopfschmerz-Geplagte auf ätherischen Öle wie z.B. Pfefferminzöl. Bei dieser Behandlung werden ein paar Tropen des Pfefferminzöls auf Schläfe, Stirn und Nacken eingerieben. Aber Achtung, ätherischen Öle sollen vorsichtig dosiert werden und nicht ins Auge kommen!

Entspannen

Oft verursacht Stress die leidigen Kopfschmerzen. In diesem Fall hilft nur eins: Entspannen. Dafür kann man sich spezielle Entspannungstechniken, wie beispielsweise bestimmte Atmungen, aneigenen. Auch Yoga kann vom stressigen Alltag ablenken.

Kaffee mit Zitronenschuss

Hört sich nicht nur komisch an, schmeckt auch etwas gewöhnungsbedürftig. Tatsächlich hilft eine Tasse Kaffee bei der Bekämpfung von Kopfschmerzen. Viele schwören dabei auf einen zusätzlichen Schuss Zitrone in ihrem Heißgetränk.

Trinken

Allgemein ist das Trinken bei Kopfschmerzen nie verkehrt. Schließlich sind Kopfschmerzen häufig Ursache von Flüßigkeitsmangel.

Frische Luft

Oft sind die naheliegendsten Dinge die Richtigen. So ist auch frische Luft bei Kopfschmerzattacken sehr hilfreich. Wer vor lauter schmerzen nicht raus für einen Spaziergang gehen kann, der sollte zumindestens das Zimmer in dem er sich befindet, lüften.
Der Artikel wurde am 01. August 2011 erstellt. Kopieren verboten! Bitte beachten Sie, dass die aufgeführte Informationen keinen Gang zum Arzt ersetzen!
Quellen:
  • Deutsche Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft (http://www.dmkg.de/)
  • http://www.netdoktor.de/
  • http://www.stern.de/
  • Navigation

    Allgemeines

    Betroffene

    Kopfschmerzarten

    Schmerzstellen

    Ursachen

    Kopfschmerzen Therapie