Hilft Botox bei Migräne!?

Eine Studie bestätigt die Wirkung von Botox

Es klingt auf den ersten Blick komisch, aber Botulinumtoxin A – besser bekannt als „Botox“ - kann Linderung für die Schmerzen bei einer chronischen Migräne bedeuten. Zu diesem Schluss kam nun eine Studie mit fast 1400 europäischen und nordamerikanischen Patienten. So sollen unter chronischen Migräne leidenden Patienten, die mit mit dem Toxin während eines 24-wöchigen Versuchszeitraums behandelt wurden, bis zu neun schmerzfreie Tage im Monat gewonnen haben. Jeder der unter Migräne leidet, weiß wie dankbar man für jede schmerzfreie Stunde ist.

Im übrigen werden schon seit vielen Jahren Botulinum-Präparate bei Patienten mit schweren chronisch-neurologischen Erkrankungen eingesetzt .

Diese Kopfschmerz-News wurde am 7.01.2010 veröffentlicht.
Quelle: http://www.dgn.org/pressemitteilung-25.09.2009-2.html

Navigation

Allgemeines

Betroffene

Kopfschmerzarten

Schmerzstellen

Ursachen

Kopfschmerzen Therapie